03581 6672744 info@auv-goerlitz.de

Unter dem Motto: „Und, laufen die Geschäfte?“ „Aber sicher!“ hatte der Allgemeine Unternehmerverband Görlitz und Umgebung – Gewerbeverein zu Görlitz 1830 e.V. seine Mitglieder und Gäste am 28. Februar 2017 in die Hochschule Zittau/Görlitz eingeladen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Gastgeber, Prodekan der Fakultät Elektrotechnik und Informatik, Fachbereich Informatik, Herrn Prof. Dr.-Ing. Jörg Lässig für die Gastfreundschaft.

Circa 30 Unternehmer folgten unserer Einladung.

Beim zweigeteiltem Unternehmerabend hörten wir Beiträge zu den Themen „Sichere Unternehmen analog und digital“.

Im ersten Teil des Abends hielt Herr Martin Sulek vom Landeskriminalamt Sachsen – Zentralstelle für polizeiliche Prävention einen Vortrag zu den Bereichen „Kriminalität im und mit dem Internet“ (Cybercrime). Er sorgte durch die Begriffsdefinitionen für Klarheit. Mit anschaulichen Beispielen zeigte er, wie verwundbar Unternehmen sind und wie einfach es Kriminelle haben, wenn ihnen keine oder nur geringe Abwehrmaßnahmen entgegengestellt werden.

Im zweiten Teil seines Vortrags erläuterte er Möglichkeiten polizeilicher Beratung zum Thema bauliche und technische sowie IT-Sicherheit. Für die Teilnehmer waren in diesem Zusammenhang die dargestellten Fördermöglichkeiten für die Einrichtung von Sicherheitsmaßnahmen neu und interessant.

Rechtsanwalt Bode vertrat die „Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft, Landesgruppe Sachsen“. Er erläuterte in seinem komprimierten Vortrag die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit dem Verband und seinen Mitgliedern. Der Sächsische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. ist die Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Behörden, wenn es um Fragen der Sicherheit geht.

Beide Vortragenden wiesen noch einmal darauf hin, wie attraktiv gerade Betriebe des Klein- und Mittelstandes als Ausgangsbasis für Wirtschaftsspionage und als Türöffner für größere potentielle Ziele sind. Die Quintessenz lautet: kein Unternehmen ist zu klein, Sicherheitsmaßnahmen gehen Betriebe aller Größen an.

Wir danken Herrn Dirk Linczmajer, Leiter des Polizeirevier Görlitz für die Vermittlung der Referenten.

Im zweiten Teil des Abends stellte uns Herr Prof. Dr.-Ing. Jörg Lässig die „Fraunhofer-Kooperation Lernlabor Cybersicherheit“ vor.

Neben der Erläuterung der arbeitsteiligen Struktur des „Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung“, kurz Fraunhofer IOSB genannt, zeigte er, die sich hieraus ergebenden Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen der Wirtschaft und dem Institutsteil „Angewandte Systemtechnik“ in Görlitz. Die speziell auf das Management von Unternehmen entwickelten Weiterbildungsangebote, abgestimmt auf die jeweilige Führungsebene, stellen eine wesentliche Bereicherung der IT – Weiterbildung in unserer Region dar. Professor Lässig gab den Gästen wertvolle Impulse zu aktuellen Entwicklungen der Sicherheitsforschung und informierte die Teilnehmer der Veranstaltung anhand zahlreicher Beispiele über Herausforderungen und Lösungsansätze, insbesondere für sicherheitskritische Systeme.

Wir freuen uns über einen gelungenen Abend und sind sicher, dass die hier gegebenen Anregungen Eingang in das Tagesgeschäft finden werden.

Edgar Wippel
-Mitglied des Vorstandes-