Anlässlich der Sicherheitskonferenz am 02.05.2013 in Zittau mit dem Bundesminister des Inneren Hans-Peter Friedrich forderte der Vorsitzende Heiko Kammler den Personalbestand von Bundespolizei und Landespolizei in der Oberlausitz zu erhalten. Eine starke Präsenz und die schnelle Reaktion auf Vorfälle tragen unmittelbar zur Verbesserung der Sicherheitslage in der Grenzregion bei und sind ein wichtiger Standortfaktor für Unternehmen.

Kammler begrüßte die vereinbarte engere Zusammenarbeit zwischen Bundes- und Landespolizei und mahnte bessere technische und grenzüberschreitende Kommunikationsmöglichkeiten an. Eine weitere Bedrohung sieht Kammler in der zunehmenden Internetkriminalität. „Hier bedarf es sowohl einer besseren Aufklärung und Beratung der Unternehmen, als auch einer intensiven Schulung
von Ermittlern.“ so Kammler auf der Sicherheitskonferenz.